OEIZV

├ľsterreichischer Islandpferde Zuchtverband

Mitteilungen des Hengstreferats

├ľIZV - Bundeshengstreferat
Leitung: U. Themessl,
R├Âmerweg 24
A-9241 Wernberg


Tel/Fax: 04252 /24306
Tel: 0699 88 45 7701
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch├╝tzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


WISSENSWERTES F├ťR HENGSTHALTER

Ob Ihnen der Hengst geh├Ârt, oder on Sie ihn nur ausgeliehen haben: dies gilt f├╝r alle, die einen Deckhengst halten:

Deckbedingungen (.pdf)

Der Hengst muss im Jahr der Bedeckung eine Deckerlaubnis des ├ľIZV besitzen, wenn er im Verbandsbereich zum Deckeinsatz kommt. Ob er diese hat, erfahren Sie beim Hengstreferat. Alle Hengste im Zuchtkatalog bzw. in der Hengstliste der ├ľIZV Homepage haben eine Deckerlaubnis.

Sollte der Hengst Ihrer Wahl keine Deckerlaubnis besitzen, stellen Sie ein Ansuchen um Deckerlaubnis (formlos). Legen Sie eine Kopie der Abstammung (im Equidenpass) und die Ergebnisse der K├Ârung (K├Ârschein) bei und senden Sie diese an das Hengstreferat.

Hengste, die nicht vom ├ľIZV gek├Ârt wurden, erhalten eine Deckerlaubnis, wenn sie einer K├Ârkommission vorgestellt wurden oder bei einer gleichwertigen K├Ârung mindestens die Gesamtnote 7,80 erreicht haben.

Gleichwertige K├Ârung: der Hengst wurde im Alter von mindestens 3 Jahren beurteilt, wurde vermessen und hat eine vollst├Ąndige Abstammungs├╝berpr├╝fung eines Genlabors, das berechtigt ist, Islandpferde zu testen. Bei Fehlen dieser Angaben ist dies nachzuholen.┬á Eine Deckerlaubnis kann nur erteilt werden, wenn dem ├ľIZV alle Unterlagen (Beurteilung, K├Ârprotokoll, DNA-Abstammungs-Befund und Ma├če) zur Verf├╝gung gestellt werden.

Jeder Zuchthengst darf ├Âsterreichweit nur eingetragene, rassegleiche Zuchtstuten decken. Achtung: Die Stute muss ein nachweislich reinrassiges Islandpferd sein.

F├╝r jede zu bedeckende Islandstute ben├Âtigen Sie ein Deckscheinpaar. Dieses ist beim Hengstreferat nach der Anerkennung und vor der Bedeckung anzufordern. Mit den Deckscheinpaaren wird die Deckgeb├╝hr eingehoben. Ungebrauchte Deckscheinpaare senden Sie bitte an das Hengstreferat zur├╝ck. Die Deckgeb├╝hr wird Ihnen gutgeschrieben.

Der Hengsthalter muss vor der Bedeckung auf dem Abstammungsnachweis oder im Equidenpass der Stute kontrollieren, ob die Stute in einem Zuchtbuch und auf den Namen des rechtm├Ą├čigen Besitzers eingetragen ist. Bei Jungstuten erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Landessektion oder bei der zentralen Datenverwaltung des ├ľIZV (oeizvatgmx.at), ob sie bereits aufgenommen wurde.

F├╝llen Sie bitte beide Deckscheine sorgf├Ąltig aus und unterschreiben Sie an den daf├╝r vorgesehenen Stellen. Abfohlmeldungen d├╝rfen erst nach der Geburt des Fohlens vom Hengsthalter unterschrieben werden und nur dann, wenn er das Fohlen gesehen hat, denn mit seiner Unterschrift haftet er f├╝r die Richtigkeit der Angabe, d.h. er ist unter Umst├Ąnden schadenersatzpflichtig. Seit 2010 wird auf der Abfohlmeldung ein Einkleber mit der Microchipnummer vom Tierarzt angebracht und best├Ątigt.

Die Deckscheine sind gleich nach der Bedeckung auszustellen. Dem Stutenbesitzer ist der f├Ąrbige Deckschein zu ├╝bergeben. Der wei├če Deckschein ist vom Hengsthalter an die zentrale Pferderegistrierungsstelle (Zentralgesch├Ąftsstelle), die ├ťbersicht der Bedeckungen ist an die jeweilige Landessektion zu senden. Eine Kopie der Deckscheine beh├Ąlt der Hengsthalter.

Hengsthalter sind dem Zuchtverband gegen├╝ber verpflichtet, ├╝ber die Aktivit├Ąten ihrer Hengste Aufzeichnungen zu machen. Nach M├Âglichkeit hat der Hengsthalter auch Aufzeichnungen ├╝ber den Zuchterfolg zu f├╝hren (Abfohl├╝bersichten). Zur Erleichterung werden den Hengstbesitzern vom ├ľIZV Deck├╝bersichten gemeinsam mit den Deckscheinen ├╝bermittelt. Alle Deckscheine sind sorgf├Ąltig und vollst├Ąndig auszuf├╝llen und am Ende der Decksaison (sp├Ątestens im Dezember) unterschrieben an das Hengstreferat zu senden.

F├╝r alle Deckhengste sind Leistungspr├╝fungen (Materialleistungspr├╝fungen) innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne nach der K├Ârung gesetzlich vorgeschrieben. Genauere Informationen finden Sie im "├ľIZV Anforderungsprofil f├╝r die Anerkennung von Islandhengsten", das beim Hengstreferat auf Anfrage erh├Ąltlich ist.

Materialleistungspr├╝fungen k├Ânnen nur bei offiziellen FIZO-Pr├╝fungen abgelegt werden. Bitte melden Sie Ihren Hengst rechtzeitig zu Pr├╝fungen an (am besten mit Jahresbeginn). Eine Vorbereitung auf diese Pr├╝fung wird empfohlen.

Nur wenn die Voraussetzungen erf├╝llt sind, k├Ânnen f├╝r die Nachzucht problemlos Equidenp├Ąsse mit Abstammungsnachweisen ausgestellt werden. Bei Unklarheiten muss ein Nachweis der Abstammung erbracht werden, der mit erheblichen Mehrkosten verbunden sein kann. Trifft die Schuld den Hengsthalter, ist er dem Stutenbesitzer schadensersatzpflichtig!

Ihr ├ľIZV Hengstreferat