OEIZV

Österreichischer Islandpferde Zuchtverband

Zucht

ZUCHTWERT


Hengste und Stuten können im Alter von drei Jahren in ein Zuchtbuch aufgenommen
werden, wenn sie Zuchtreife besitzen.
Voraussetzungen für eine Zuchtbuchaufnahme bei Hengsten ist die Körung, bei der der
Hengst freilaufend und an der Hand vorgestellt wird. Bei Körungen und
Zuchtbuchaufnahmen, die bei einer FEIF – Veranstaltung nach den Regeln der FIZO
erfolgen, werden die Ergebnisse im worldfengur eingetragen.
Zuchtpferde können auch bei zentralen Zuchtbuchaufnahmen von anerkannten Richtern
nach den Regeln der FIZO geprüft, aufgenommen werden.
Werden Stuten in Ausnahmefällen am Hof aufgenommen, erfolgt nur eine
Gebäudebeurteilung, bei der die Stute eine Mindestnote erreichen muss.

Alle Zuchtpferde, die die Richtlinien einer Zuchtbuchaufnahme erfüllen, werden im
ÖIZV-Zuchtbuch (Hauptzuchtbuch) eingetragen.

Auf Grund ihrer Eigenleistung oder der Leistung ihrer Nachzucht (ausschließlich gerittene
Prüfungen nach FIZO mit hohem BLUP-Wert) werden Zuchtpferde in eine Zuchtwertklasse
eingestuft:

Standardklasse
Eliteklasse

Die Voraussetzungen für eine Zuchtbuchaufnahme und die Einstufung in eine
Zuchtwertklasse
können dem aktuellen ÖIZV-Zuchtprogramm (Zuchtbuchordnung)
entnommen werden.


Zentrale Zuchtbuchaufnahmen, zentrale Pferdeaufnahmen
Bei zentralen Zuchtveranstaltungen werden alle angemeldeten Pferde freilaufend beurteilt.
Beurteilungen gerittener Pferde dienen der internen Information und werden international
nicht anerkannt.

Besitzt ein Züchter einen eigenen Hof (Pacht oder Besitz) und mindestens zwei Zuchtpferde
kann sein Hof über Antrag als Qualitätsgestüt eingetragen werden, wenn mindestens ein
Zuchtpferd bei einer zentralen Zuchtveranstaltung freilaufend die Gesamtnote von 8,0 oder
bei einer FIZO- Prüfung geritten die Gesamtnote von 7,6 erreicht hat.


Leistungsprüfung gerittener Pferde
Eine offiziell anerkannte Beurteilung von gerittenen Leistungsprüfungen erfolgt nur bei
einer FEIF- Zucht-Veranstaltung, die nach den Regeln der FIZO abgehalten wird.
Bei einer Beurteilung ab 8,0 (Gesamtnote) wird das Pferd in die Eliteklasse eingestuft.
Alle teilnehmenden Pferde müssen zum Zeitpunkt der Prüfung in der internationalen
Datenbank worldfengur eingetragen und durch einen Microchip eindeutig zu identifizieren
sein. Hengste müssen ein Spatröntgen vorlegen.